Bilder des Monats – 2013

Das Bild des Monats ist ein interner Fotowettbewerb unserer Sparte.
Immer am ersten Spartentreffen des Monats werden die Fotos präsentiert und von den Mitgliedern bewertet. Das Foto mit den meisten Punkten landet natürlich auf Platz 1 und die Fotografin oder der Fotograf durfte das Thema für den übernächsten Monat vorgeben.

Dezember: „Gegenlicht”

1. Platz – Gegenlicht in Nizza
Fotograf: Michael Montillon

Die Aufnahme entstand als ungeplanter Schnappschuss beim abendlichen Spaziergang und ist, bis auf eine Kontrastanhebung, unbearbeitet. „Lens Flares“ der Zoom-Optik und Reflexionen einer verschmutzten Frontlinse trugen zur massiven und diffusen Überstrahlung der Sonne bei.
Das Model musste den Weg häufiger gehen und sich beeilen, weil die Sonne nur wenige Minuten in dem Winkel stand. Bis ich ihr die Aufnahme zeigte, war sie leicht genervt von meinem Hin- und Her-Gescheuche.

Technik: Belichtungsmessung auf Rücken (Schatten), F=4,6 und 1/180s mit 24 mm Brennweite meiner Hosentaschenkamera.

2. Platz – Sonnenuntergang am See
Fotografin: Madeleine Spendou

Das Foto entstand bei einem Ausflug an den See in Plittersdorf. Mir gefiel die Stimmung mit den Reflektionen im Wasser und ich wollte dies unbedingt einfangen.

Fotografiert mit Canon 1100D, Blende 20, Belichtung von 1/160 und einer Iso 100, bei einer Brennweite von 96mm; mit meinem Lieblingsobjektiv 18-200 von Sigma.

3. Platz – South Dakota Chief
Fotograf: Dieter Hege

Der „South Dakota Chief” wurde vor ein paar Jahren in Santa Fe, New Mexico im grellen Gegenlicht aufgenommen.
Die Sonne schien gegen Mittag direkt auf den tanzenden Häuptling. Daher auch der starke Lichtreflex des Objektivs links oben.

Aufnahmedaten: Belichtungszeit 1/640, Blende 7, 110 mm mit einem 70-200/f/2.8, ISO 200, Kamera: Nikon D300.


November: „Best of – Ohne Thema”

1. Platz – Morning has broken
Fotograf: Dieter Hege

Dieses Bild wurde kurz nach dem Start aus der Gondel eines Heißluftballons aus ca. 100 m Höhe aufgenommen.
Das war im sogenannten Pfaffenwinkel bei Steingaden und es war sehr früh am Morgen. Die Sonne kam gerade über den Horizont und trieb die Nebelschwaden vor sich her und warf sehr schöne lange Schatten.

Aufnahmedaten: D700, Blende 10, ISO 200, 1/160 sec, 24mm.

2. Platz – Punktlandung
Fotograf: Andreas W. Braun

Bei einem Spaziergang am Max-Eyth-See landete dieser Reiher direkt neben mir auf dem Pfosten (der übrigens wirklich so schräg steht). Bei der Aufnahme hatte ich wirklich Glück, dass die Kameraeinstellungen genau richtig waren.

Nikon D600 FX, 1/640 s bei f/5.6, ISO 200, Objektiv 70-200mm f/2.8

3. Platz – Pusteblume
Fotograf: Werner Peschke

Das Bild entstand im Garten. Hintergrund ist ein japanischer Ahorn. Davor plazierte ich auf einem Stativ die Pusteblume. Als ich das Bild im „Kasten” hatte, schärfte ich es minimal nach.

Aufgenommen mit einer Nikon D300


Oktober: „Feuerwerk”

1. Platz – Flotter Dreier
Fotografin: Madeleine Spendou

Aufgenommen habe ich dieses Foto bei den „Flammenden Sternen” am 18.08.2013 in Ostfildern. Es war das Feuerwerk der Amerikaner, die dieses Jahr auch gewonnen haben.
Das Foto entstand nicht auf dem Gelände, sondern ich habe es von den umliegenden Feldern aus gemacht, wo man meiner Meinung nach einen viel besseren Blick auf das Feuerwerk hat, wenn auch die Stimmung fehlt.

Aufgenommen wurde es mit einer Canon EOS 1100D, einer Blende 5,0, einer Belichtungszeit von 1/60 Sek und einer ISO von 400. Die Brennweite lag bei 51mm, es wurde ein Sigma 18-200 als Objektiv verwendet.

2. Platz
Fotograf: Carsten Vogt

Das Bild entstand bei „Flammenden Sterne” in Ostfildern dieses jahr als ich mit Madeleine unterwegs war zur Technik. Das Bild ist mit Blende f5 und einer Verschlusszeit von 1/25 aufgenommen worden, die Iso lag bei 125 und Brennenweite auch bei 125mm.

3. Platz
Fotograf: Dieter Hege

Das Bild entstand während der Ballon-Fiesta in Albuquerque, New Mexico.
Die Aufnahme wurde vom Stativ im Bulb-Modus mit Drahtauslöser und geschätzten 3-7 Sekunden Belichtungszeit
aufgenommen. Fokus auf manuell und unendlich, Blende 10, ISO 200 (die bei mir typische Feuerwerkseinstellung).


September: „Wassertropfen, -spritzer und -perlen”

1. Platz
Fotograf: Michael Hüttenberger

In dieser Aufnahme war es das Ziel ein Tropfen auf Tropfen (tat) einzufrieren, das das menschliche Auge normal nicht erkennen kann.

Dazu war ein erheblicher Aufwand bzgl. Szenen Aufbau notwendig. Ein selbstgebautes Gerüst hält einen Siphon mit Elekromagnetventil um diese zwei Tropfen millisekunden genau zu steuern.

Diese fallen mittig in ein selbstgebautes sehr flaches und großflächiges Acrylwasserbecken, um keine Beckenränder zu fotografieren. Über eine aus USA importierte Steuereinheit (stop shot), welche das Elektromagnetventil und die Kamera ansteuert, wird entfesselt geblitzt. Dabei benutze ich drei entfesselte Blitze über Funk synchronisiert. Ein Blitz löst von vorne seitlich, zwei weitere hinter einer Plexiglasscheibe von hinten, aus.

Die Kameraeinstellungen waren 1/125 s bei Blende 16 mit einem 105 mm Makroobjektiv. Diese Werte garantieren, dass selbst bei Tageslicht das Foto schwarz bleibt wenn nicht geblitzt wird. Das bedeutet, nur die kurze Abbrenndauer der Blitze (1/20000 sec) friert das TaT ein.

2. Platz
Fotograf: Michael Birth
Die Aufnahme entstand beim Experimentieren mit Wasser, ob mit Früchten oder nur Tropfen.
Dieses Bild wurde mit zwei Blitzen indirekt über einen weißen Hintergrund angeblitzt und mittels Fernauslöser ausgelöst.

Brennweite 100mm Macro / F10 / Iso 200 und 1/160 sek. Beide Blitze auf manuell und ½ Leistung.

3. Platz
Fotograf: Werner Peschke

Eigentlich wollte ich einen Sonnenaufgang fotografieren.
Aber dann sah ich die Holzbank mit den Tropfen...

Kamera: Nikon D300, Belichtungszeit: 1/100s, Blende: 8,0
ISO: 200
Objektiv: Sigma 105mm 1:2,8 DG Macro


August: „Bildaufbau: Leitende Linien”

1. Platz – Alles Gemüse
Fotograf: Dieter Hege

Das Bild war eine Spontanreaktion während der Fahrt von Fellbach nach Rommelshausen. Das Licht war am Spätnachmittag optimal und die Linien der Salatpflanzen ergaben eine beeindruckende Geometrie, die ich unbedingt festhalten wollte.

Kamera: Nikon D600, Objektiv: Nikkor 24-70/2.8, Blende:9, Belichtung: 1/80 sek, Brennweite: 62mm, ISO: 200

2. Platz
Fotograf: Andreas W. Braun

Der Klassiker in Stuttgart – die Staatsgalerie. Aufgenommen in der blauen Stunde und als HDR entwickelt.

Kamera: Nikon D200, Objektiv:17.0-55.0mm f/2.8,
Belichtung 0,5-2 Sek. bei f / 10, Brennweite 18mm, ISO 100

3. Platz
Fotografin: Heidi Geerds

Enstanden ist das Bild beim Workshop zu den leitenden Linien im Daimler Museum (und da ich ja nicht die Größte bin, seh ich manche Sachen aus einer anderen Perspektive, lach).

Canon 60d, Blende F/14
Belichtungszeit 1/100 Sek., Brennweite 55mm


Juli: „Gespiegelt”

1. Platz
Fotograf: Michael Birth

Dieses Foto entstand in einer Zusammenarbeit mit einem Freund und Fotografen. Wir hatten einen schönen Pool in Stuttgart zur Verfügung. Joelle, das Fotomodel hatte an diesem Tag einen echt harten Job. Sie musste sich ca. 2 Std. im Pool aufhalten und das ganze fast ohne sich zu bewegen, da sonst Wellen das Spiegelbild zerstörten.

Nach dem Styling ging Joelle ins Wasser und positionierte sich, dann verharrte sie so lange bis das Wasser sich beruhigte. Der Blitz wurde mit Wellpappe so präpariert das es einen Spotblitz gab. Ich fotografierte am Beckenrand liegend annähernd auf Augenhöhe.

Kamera Canon EOS 5 D Mark II, Brennweite 115mm, Blende 4, 1/160s.

2. Platz
Fotograf: Uwe Hahn

Die Bildidee entstand spontan während eines Shootings mit dem professionellen Model Swetlana. Es war mehr oder weniger ein Test, weil ich das Lichtset vorher noch nie ausprobiert hatte.

Technik:
Kamera: Canon 5D Mark II Objektiv: Canon 70-200mm
Belichtungszeit: 1/160 Blende: 4.0

3. Platz
Fotografin: Madeleine Spendou

Das Foto entstand bei einem Besuch des Stuttgarter Flughafens, von der Besucherterrasse.
Mich faszinierte die Spiegelung so sehr, dass ich es fotografieren MUSSTE. Es brauchte einige Versuche, bis ich es so zentriert hatte, dass es mir gefällt.

Aufgenommen mit der EOS 1100D, Blende 6,3, einer Belichtungszeit von 1/1250, einer Iso von 400 und der Brennweite von 51 mm.
Als Objektiv wurde verwendet ein Sigma 18-200.


Juni: „Schatten”

1. Platz – Fächer
Fotograf: Dieter Humpfer

Nach dem Mittagessen im Daimler-Museumsrestaurant schauten sich meine Frau und ich noch die aktuellen Modelle der A-Klasse und des neuen CLA im Show-Room der Niederlassung Stuttgart an. Dabei fielen mir die in Fächerform aufgestellten Designelemente hinter dem CLA auf. Fasziniert vom Schattenwurf des Fächers musste ich dieses unbedingt Bild festhalten.

Canon EOS 7D, ISO 100, Objektiv: Canon EF 24-70/2,8, Blende 2,8, Brennweite: 45 mm, Zeit: 1/60 Sek.

2. Platz – Schattenrabe
Fotograf: Andreas W. Braun

Eigentlich sollte der Orginal-Kunststoff-Rabe Spechte von der Wärmedämmung unseres Hauses fernhalten – das funktioniert leider nicht, aber wenigstens gibt sein Schatten ein tolles Motiv.

Nikon D600, 1/125 sek. bei f/22, ISO 200, 70mm
Schwarzweiß in SilverEfex 2 entwickelt.

3. Platz – Wo Licht ist...
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan


Mai: „Menschen bei der Arbeit”

1. Platz – Alles Sauber
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Morgens 6.30 Uhr in Stuttgart nach einem Feiertag. Die ganzen Treppen waren voll von Glasscherben und Müll. Viel zu tun für die Orangen.

Nikon D90, Objektiv 18-135 mm, 75 mm gewählt. F 4,8 , 1/500 Sek

2. Platz – Schneider
Fotograf: Andreas W. Braun

Das Portrait entstand während der Besichtigung einer Schneiderei in Tanzania. Während die Damen der Reisegruppe mit der Stoffauswahl und dem Maßnehmen beschäftigt waren, konnte ich dem Schneider länger beim Arbeiten zusehen.

3. Platz – Hochspannungsmast
Fotograf: Rainer Pfander

An einem kalten Febraurmorgen, bei minus 9 Grad, entdeckte ich diese beiden Arbeiter auf ihrem luftigen Arbeitsplatz.
Ein etwas erhöhter Standpunkt ermöglichte mir dann diese Perspektive.

Kamera : Nikon D 70s
Blende : 5.6 1/1000 Sek
Iso : 200
Objektiv Nikon 80 - 200mm 2.8


April: „Frühlingserwachen”

1. Platz – Krokus
Fotograf: Werner Peschke

Aufgenommen wurde das Bild bei einem Spaziergang am 01.04.2013.

Kamera Nikon D5100
Objektiv Nikon 55-200mm
Blende 5.6, Belichtung 1/200s
ISO 100

2. Platz – Kirschblüte
Fotografin: Karin Jahnke


Motiv ist von mir entdeckt worden im April 2011 beim Frühlingsspaziergang im Wohnkiez von Höfen.

Kameramodell: SAMSUNG ES55
Blende F/5,5, Zeit 1/250 sek, ISO 100, Brennweite 16 mm, Mehrfeldmessung

3. Platz
Fotograf: Michael Birth

Dieses Foto wurde an einem Tag im März geschossen. Es wachten nicht nur die Blumen auf, nein auch für uns waren diese Sonnenstrahlen ein gewisses Erwachen, das uns natürlich sofort ins Freie zog.

Canon EOS 5D Mark II / 200mm / ISO100 / f=5,6 / 1/125sec. / ein leichtes Aufhellen durch einen Systemblitz EX 580 war erforderlich.


März: „Treppe”

1. Platz – Stairway to Heaven
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Eine Montage aus drei Bildern: Wolken – eine Treppe aus unserem shooting – Blick vom Kraterrand der Insel Santorini im Mittelmeer.

2. Platz – Strandtreppe
Fotograf: Moritz Lenz

Fotografiert in Dänemark in der Nähe von Hirtshals am 20.08.2011.

Kamera: Canon EOS 500D
Blende: 18, Verschlusszeit: 1/1000
Brennweite: 18mm, ISO: 400

3. Platz
Fotograf: Dieter Krebber

Fotografiert am 06.12.2012 im Mercedes-Benz Museum.

Kamera: Panasonic Lumix LX 5,
Blende: 2,1 Zeit: 1/80
ISO: 200
Brennweite (KB): 28


Februar: „Sonnenuntergang”

1. Platz – U Bein, die längste Teakholzbrücke der Welt in Myanmar
Fotografin: Nelli Horn


Kameradaten: Canon EOS 20; Brennweite 70 mm; ISO 100; Blende 13; Verschlusszeit 1/100; Blendenpriorität

2. Platz – Teneriffa
Fotograf: Detlef Vöhringer

Bei einem Spaziergang entlang der Küste von Teneriffa war dieser herrliche Sonnenuntergang zu beobachten. Das fertige Bild wurde von mir noch im Breitbildformat zugeschnitten.

Kamera: Canon EOS 7D; Objektiv: EF-S 15-85mm; Belichtung: 1/400 bei f/8.0, ISO 320

3. Platz – Sonnenbrand
Fotograf: Wolfgang Exler

Aufgenommen im Februar 2003 auf der Isla de la Juventud in Kuba. Das Original ist ein Dia auf Agfachrome CT100 und wurde mit einem Filmscanner digitalisiert.


Ansprechpartner

Andreas Schaake,
M.: 0160 8605976